#1

Komplexe

in Tägliche Themen / Güncel Konular 13.04.2010 12:08
von riudesign • 38 Beiträge

Auf der Suche nach Gleichgesinnten und Gleichdenkenden begegnen wir Menschen mit verschiedenen Einstellungen, Charakterzügen und Bildungsständen. Erfahrungsgemäß ist es so, dass sobald es zu Differenzen in diesen Bereichen kommt, sich die betroffenen Parteien aus dem Weg gehen und meiden. Da es sich für mich oft um sensible Themen, wie Politik und Religion handelt ist eine erfolgreiche in sich konstruktive Diskussion kaum oder gar nicht zu meistern. Aufklärung ist enorm wichtig und taucht in der europäischen Gesellschaft in fast allen Bereichen auf. Einsichtigkeit ist von Vorteil wenn zwei gegensätzliche Meinungen aufeinander prallen und sich aufgrund dessen eine Fehleinschätzung ergibt. Ob diese Partei, ganz gleich ob es eine Person, ein Volk oder eine Gemeinschaft ist nur einen Denkfehler hat, bewusst diesen Weg einschlägt oder wirklich dumm ist spielt dabei keine wirkliche Rolle. Es gibt Personen, die bei etwas falsch liegen und es dennoch vertreten obwohl ihnen ihr Fehler bewusst ist/gemacht wurde. Hier tritt ein Komplex auf, denn die Person ist nicht bereit zuzugeben einen Fehler gemacht zu haben. Durch diese Uneinsichtigkeit können auch Folgeschäden eintreten, wenn Entscheidungen auf diesem Fehler basieren.

Wie verhängnisvoll das ist erkläre ich im Folgenden mit mehreren Beispielen, die aktuell und aus meinem Leben gegriffen sind.

Ich fange gleich mit dem größten Komplex, ich nenne es Lebenskomplex, an. Diesen Komplex hat sich ein ganzes Volk aufgebaut. Die Rede ist von den Armeniern. Aus politischen und strategischen Gründen wollen sie den Türken etwas vorwerfen. Mittlerweile ist die Politik, das Leben und sogar die Geschichte dieses Landes auf diese Vorwürfe ausgerichtet. Es gibt Gedenktage, ähnlich wie bei den Juden. Es erscheinen Bilder in den armenischen Medien, die sogar teilweise in Europa und den Vereinigten Staaten veröffentlicht werden. In der Schule wird den Kindern im Geschichtsunterricht genau das beigebracht. Die jetzigen Generationen werden damit erzogen.
Das alles ist nachweisbar gelogen. Doch dank der armenischen Lobby vor allem in einigen Staaten der USA und einigen europäischen Ländern wie Frankreich wird eine Lüge dieses Ausmaßes benutzt. Wie medienwirksam diese Lüge ist, sehen wir an der Reaktion Europas und deren Menschen. Renommierte Fernsehanstalten wie ARD, N-TV etc. lassen sich auf das Niveau herab und unterstützen auf schleimige und hinterhältige Art diese Propaganda. Sender wie ARTE erwähne ich in meinen Äußerungen nicht mehr, da diese schon fast eine Art Medienkrieg gegen die Türkei führen. Lüge hin oder her, was mich beschäftigt ist nur, wie ein ganzes Land an eine Lüge glauben kann. Wie kann jemand an eine Geschichte glauben, Denkmäler küssen, an Gedenktagen weinen, von Stolz und Ehre des Landes reden, wenn es alles durch eine selbst ausgedachte Geschichte ausgelöst wurde.
Alle Bilder, die in den Medien gezeigt werden sind entweder montiert oder aus anderen Quellen entsprungen. Ich frage mich wieder, mit welchem Gewissen zeigt man tote Frauen und Kinder und gibt sie als die eigenen aus. Mit welchem Gewissen guckt man seinem Sohn in die Augen und erzählt ihm diese Lüge und zwingt ihn indirekt ein Volk für etwas zu hassen, was nie vorgefallen ist. Wie viel Ehre muss man haben um einem Land vorzuwerfen 1,5 Mio. Menschen umgebracht zu haben, von denen es nicht einmal einen einzigen Namen gibt.
Mein Gewissen ist rein und ich bürge für mein Land, da es zu 100% bewiesen und belegt ist, dass nicht einiges sondern ALLES was diese Vorwürfe betrifft zu 100% gelogen ist.
Es ist eine Lüge! ... diejenigen die das vertreten und verbreiten sind Lügner entweder weil sie dumm, bzw. Opfer dieser Medien geworden sind oder weil sie würdelos sind! Mit solchen Menschen möchte ich nichts zutun haben, denn wer seine Wurzeln, seine Geschichte, seine Familie, seine Liebe belügt und hintergeht dem ist alles zu zutrauen. Wie kann ein Armenier seine armenische Geschichte lieben, wenn die Geschichtsbücher in denen die wahre Geschichte steht im eigenen Land verboten werden.
Und eins sollten sich die Armenier und deren Befürworter hinter die Ohren schreiben. Auch wenn ganz Europa diese Vorwürfe gesetzlich absegnet und alle Medien diese Propaganda benutzen, steht am Ende immer noch was. Ich kann stolz in den Spiegel schauen und weiß ich bin kein Mörder! Ich bin es nicht, aber IHR lebt mit eurer Lüge. Respekt und Verständnis habt ihr nicht verdient, denn was die Armenier an den Aserbaidschanern ausgeübt haben, werde ich NIE vergessen. Dass außer den Aserbaidschanern niemand darüber redet, nicht mal die Medien, zeigt wie würdelos viele Menschen eigentlich sein können. Dass dort Babys, Kinder und Frauen geschlachtet wurden, zeigt wie grausam diese Menschen sein können und sind!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tolga
Forum Statistiken
Das Forum hat 61 Themen und 87 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen