#1

Komplexe - Die falschen Brüder… Der Komplex zum blinden Hang zur arabischen Welt!

in Tägliche Themen / Güncel Konular 13.04.2010 12:19
von riudesign • 38 Beiträge

Was zum Teufel haben einige unserer Leute bloß mit den Arabern?! Nicht das ich was gegen sie hätte, z.B. liebe ich arabische Musik. Ich hab grundsätzlich gegen niemanden aufgrund seiner Herkunft eine Abneigung. Eine Antipathie entsteht wenn dann erst im Nachhinein. Doch in politischen Angelegenheiten will ich nichts mit der arabischen Welt zutun haben. Sie werfen den Türken und Atatürk vor sich mit der westlichen, christlichen Welt verbündet zu haben. Da bei uns Laizismus herrscht haben wir laut ihnen auch der Religion den Rücken gekehrt. Im Reden und Fingerzeigen sind sie stark, denn wer wirklich wem hintergangen hat, bleibt unerwähnt. Genau die waren es nämlich, die sich damals mit den Engländern zusammengetan haben und gegen die Türken kämpften. Sie mordeten im Auftrag der Alliierten ihre jetzt so vermissten moslemischen Brüder. Und wieder sind es wir die sie mit offenen Armen empfangen und uns selber noch Vorwürfe machen, dass wir uns abgewendet haben. Somit haben wir wieder ein herrliches Beispiel für die dreckige Verwendung der Politik und das diese niemals mit der Religion auf einen Nenner kommen kann. Denn sobald Macht und Einfluss im Spiel ist, steht die Religion im Hintergrund. Ich würde mir auch lieber eine einheitliche Religionsgemeinschaft wünschen, so wie es Europa mit den Christen macht. Fakt ist aber, dass Europa oder anders, die nicht-moslemischen Länder Macht und Einfluss haben. Das sie das Ausnutzen ist logisch. Diese Länder beeinflussen die Politik vieler moslemischer Länder direkt oder indirekt.
Arabische Schrift, arabisches Essen, arabische Musik, arabische Kultur, arabische Geschichten, alles schön und gut… ich akzeptiere und respektiere diese Dinge. Doch, dass sie das bei uns anprangern hat schon einen Hauch von Dreistigkeit. Wiedermal sind es wir selbst, die denen Bestätigung geben indem wir uns auf deren Seite stellen. Das wir uns dadurch automatisch gegen uns selber wenden ist uns wohl wiedermal entgangen. Stattdessen schauen wir zu denen hoch und stellen sie ne Stufe höher als wir. Ohne Grund wie man bei logischem selbstbewusstem Denken herausfinden wird. Eine eigene Schrift, eigenes Essen, eigene Musik, unsere eigene Kultur und vor allem unsere eigene Geschichte ist alles schwarz auf weiß in hunderttausenden Geschichtsbüchern niedergeschrieben. Unsere einzige Aufgabe ist es diese zu lesen, zu interpretieren und endlich mal unseren Verstand zu nutzen. Medien, wie das Fernsehen sind auch enorm wichtig aber sollten nicht ausschließlich als Bildungsgrundlage genutzt werden. Dann wüssten wir auch, das Atatürk den Koran ins türkische übersetzen lassen hat und warum er das tat. Damit wir erstens verstehen was wir lesen und uns dadurch richtig mit unserem Glauben verhalten und identifizieren können. Ja, das hat Atatürk gemacht. Wir haben ein eigenes Alphabet bekommen… ja, auch dank Atatürk. Das, das alles der arabischen Welt nicht gepasst hat kann man vielleicht nachvollziehen. Denn wir wurden unabhängiger durch diese Reformen und mussten nicht das glauben was uns aufgetischt wurde. Nun verstehe ich aber nicht wieso immer mehr Türken sich von diesem Identifikationsgedanken gestört fühlen. Es war schließlich das Blut der Türken, unser Blut, was für unser Land vergossen wurde und jetzt soll das alles vergessen gemacht werden. WARUM! Ich bete jeden Tag und flehe förmlich danach, dass wir unsere Geschichte so kennenlernen wie sie ist und war und nicht wie sie irgendwelche Vaterlandsverräter und Antilobbygekauften verbreiten.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tolga
Forum Statistiken
Das Forum hat 61 Themen und 87 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen