#1

Bana fasist diyorlar ama... Man bezeichnet mich als Faschist, aber...

in Tägliche Themen / Güncel Konular 04.04.2011 00:53
von riudesign • 38 Beiträge

Bana fasist diyorlar ama onlarin konustugu fasizm vatan sevgimdir. Benim fasist olmam mümkün bile degil. Ben dogudum ve büyüdüm ülkede ne yabanci düsmanliklar gördüm. Türklere karsi ne hakaretler ve ne haksizliklar yasadim ve yasiyorum. Bunlara karsi ciktigim an ve hakaretsiz bi sekilde ve konusarak dogrusunu anlatmaya calistigimda dinlenmiyorum. Ben bi insani kanindan ayirmiyorum. Ben bi insana sen laz, cerkez, kürt, ermeni, iranli, yunan, yahudi, alevi, sünni sin diye asagaliyamam. Onlarda beni asagaliyamaz cünkü hepimiz insaniz ve hepimizin insanligi kanindan yada dininden degil kalbinden belli olur. AMA vatanimi severim ve türkiye sinirlar icinde yasiyan insani da sayarim. Beraber güclüyüz onu düsmanlarimiz da bildigi icin bizi ayiriyorlar. Ermeniye hayat yalani inandiriyorlar, alevilere ne saygisizliklar yapilmistir, simdi de türkleri icinden siyasetle bitiriyorlar. Ben vatanimi severim ve hergün savunurum. Ben bi kürdü iyi insan oldugu icin severim ve ayni sekilde kalbsiz bi türkten nefret ederim. Kendimi burada öyle bi sekilde büyümeye firsat veren bu ülkeyi sevmek istiyorum ve „EVET ALMANIM“ demek istiyorum. Ama burada hergün karsilastigim siyaset, propaganda ve acik bi sekilde sergilenen türk düsmanligi yüzünden kendimi alman olarak göremem. Alman olsam o yalanlari da kabul etmek gerekir. Bunlarin hepsi beni fasist yapiyor yani ben insana insan ol söylemem fasizm diye algilaniyor. Türkiyenin tarihi ve basarilari savundugum an fasist diyorlar, ama normal bi sekilde gercekleri anlatiyorum. Benim anlatigim gercekleri fasizm bahanesiyle söndüriyorlar ve bana yalan hikayeleri inandirmaya calisiyorlar. Inananlar uyum sagladilar ve inanmayanlar radikal olarak tanitiliyorlar.


Man bezeichnet mich als Faschist, aber das was sie als Faschismus bezeichnen ist meine Vaterlandsliebe. Es ist unmöglich, dass ich ein Faschist bin. In dem Land, in dem ich geboren und aufgewachsen bin, habe ich schon so viele Ausländerfeindlichkeiten gesehen. Was für Bedrohungen und Ungerechtigkeiten gegenüber den Türken ich schon erlebt habe und immer noch erlebe. Sobald ich dagegen angehe und ohne eine bedrohende Art und vor allem redend versuche die Tatsachen anzusprechen, wird nicht mehr zugehört. Ich trenne Menschen nicht aufgrund ihres Blutes. Ich kann keinem Menschen aufgrund seiner Herkunft oder Religion abwerten. Genauso wenig können auch andere mich nicht wegen meiner Herkunft oder Religion abwerten, denn unsere Menschlichkeit sieht man nicht an unserem Blut oder unserem Glauben, sondern an unserem Herzen. DENNOCH liebe ich mein Vaterland und respektiere alle Menschen, die innerhalb dieser Grenzen leben. Zusammen sind wir stark, das wissen auch unsere Feinde und wollen uns deshalb spalten. Dem Armenier wird eine Lebenslüge untergejubelt, die Aleviten mussten schon viel über sich ergehen lassen und jetzt zerstören sie das Volk von innen. Ich liebe mein Vaterland und werde es immer beschützen. Ich werde einen kurden lieben, wenn er ein guter Mensch ist und kann einen türken hassen, weil er ein schlechtes Herz hat.
Dieses Land will ich dafür, dass es mir diese Lebensmöglichkeiten geschaffen und gegeben hat lieben und sagen können „JA ICH BIN DEUTSCH“. Doch meine täglichen Konfrontationen mit der Politik, der Propaganda und der offen gezeigten Türkenfeindlichkeit lassen es leider nicht zu mich selbst als Deutschen zu sehen. Als Deutscher müsste ich diese ganzen Lügen und Intrigen glauben und vertreten. Diese ganzen Punkte machen mich zu Faschisten, also wenn ich einem Menschen sage das er als erstes immer ein Mensch sein soll, bin ich ein Faschist. Wenn ich die türkische Geschichte und Errungenschaften verteidige, bin ich ein Faschist, auch wenn ich es auf einem ganz normalen Weg erkläre und erzähle. Die Wahrheit die ich erzähle, wird mit der Faschismus Maske gelöscht und im Gegenzug versucht man mir Lügengeschichten glaubhaft zu machen. Die, die es dann glauben haben sich integriert und diejenigen, die es nicht glauben werden als Radikale dargestellt.


Man kann mit Lügen nur für eine kurze Zeit die Welt beherschen, aber eine Armee der Wahrhaftigkeit wird kommen und alle Lügner auf den Friedhof der Geschichte werfen!

zuletzt bearbeitet 04.04.2011 15:56 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tolga
Forum Statistiken
Das Forum hat 61 Themen und 87 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen